Erle • Resse • Resser Mark • Horst • Beckhausen • Sutum • Heßler

Gelsenkirchen - City of Rock´n´Roll

veröffentlicht am Mittwoch, 01. Juni 2016 von zip

Udo Lindenberg - RockHard-Festival - Coldplay

Abpfiff in der Arena, noch ein Auswärtsspiel in Hoffenheim, dann ist die Saison gelaufen. Schalke zieht sich für einige Wochen zurück und leckt die Wunden aus der vergangenen Saison. Doch der Rasen ist noch gar nicht ganz herausgefahren, da kommt auch schon der Mann mit Hut daher, baut Bühne sowie Verstärker auf und feiert erst mal Geburtstag.

Nach der Saison ist vor den Rock´n´Roll-Festen. Was hier in der Sommerzeit abgeht, das muss man erst mal alles zusammenzählen: RockHard-Festival über Pfingsten, die Buersche Musik-Nacht mit jeder Menge guter Live-Musik, Udo Lindenberg in der Arena, eine Woche später Herbert Grönemeyer und wiederum eine Woche später spielen Coldplay an gleicher Stelle.

Sogar bis in den Herbst hinein gibt es jede Menge Konzerte und somit Live-Musik in unserer Stadt. Da passt es sehr gut, dass die Stadt an verschiedensten Stellen die Besucher von außerhalb mit einem Plakataufsteller begrüßt.  Mit „GE-rocktˮ heißt Gelsenkirchen  die anreisenden Besucher willkommen, und diese kommen bekanntlich aus ziemlich vielen Ländern zu uns, um ihre Bands zu sehen. Holland, Frankreich, Belgien, aus dem hohen Norden wurden Besucher aus Finnland, Dänemark und Schweden beim RockHard-Festival gesichtet. Aus England und aus… nun, die Liste ließe sich endlos fortsetzen.

Es ist in Gelsenkirchen eine Art Rock´n´Roll-Tourismus entstanden, den man erst wahr rnimmt, hat man mal alle Veranstaltungen in einer Saison mitgemacht. Selbst zu den kleineren Konzerten in der Kaue sind jede Menge Gäste von außerhalb nach Gelsenkirchen gereist, um die Auftritte der Bands und Künstler zu erleben. Gutes Beispiel: das Queenkings Konzert in der Kaue, hier kam der Großteil der Rockfans aus ganz NRW zusammen, um gemeinsam zu Queen-Songs zu singen und zu tanzen, ausverkauft!

Das wünschen wir uns natürlich auch für das Rock-Orchester Ruhrgebeat, die am 6. August im Amphitheater auftreten. Das Orchester, welches in den tiefen 90ern in Gelsenkirchen von Hans van der Forst gegründet wurde, hat mittlerweile eine riesige Fangemeinde und ist weit über die Grenzen Gelsenkirchens bekannt. Doch es müssen nicht unbedingt die Großveranstaltungen sein, die das Flair von echtem Rock´n´Roll versprühen: Das Blind Date-Festival nimmt Newcomer-Bands mit ins Programm und diese feiern mit vielen tausenden Besuchern am Taubenhaus  in Buer.

Auch die Bismarcker Rocktage haben ebenso ein eigenes Charisma entwickelt. Gelsenkirchen - City of Rock´n´Roll. Mach weiter so, vielleicht noch ein paar kleinere Kneipen, die auch mal wieder Live-Musik anbieten. Das wäre toll, dann bräuchte man nicht erst den Abpfiff der Saison abwarten.

 

Foto Udo Lindenberg: Sabine Michalak