Erle • Resse • Resser Mark • Horst • Beckhausen • Sutum • Heßler

ATH KLÄSENER´s Park fertiggestellt

veröffentlicht am Dienstag, 08. Oktober 2019 von zip

foto: zipdesign

Gebrauchtwagen-Ausstellung in Resse auf 4.000 qm

Resse. Gebrauchtes Auto  gesucht? Dann auf nach Resse, zu einem der größten Gebrauchtwagen-Parks in Gelsenkirchen, zum Autohaus Kläsener.

Bereits im Mai wurde das Gebrauchtwagen-Areal feierlich in Betrieb genommen. Hier, wo einst Bergmänner auf der Zeche Ewald Schacht 3/4 eingefahren sind, entstand vor zweieinhalb Jahren das neue Domizil des Resser Traditions-Autohauses. Nach gut 60 Jahren zog man von der Engelbertstraße an die Ewaldstraße aus triftigen Gründen. Die Kapazitäten waren ausgereizt und man muss sich auf Zukunft ausrichten. Der Plan, sich breiter aufzustellen, mündet in  einem der größten und modernsten Śkoda-Autohäuser Deutschlands mit  der großen Gebrauchtwagen-Ausstellung und einem zukunftsträchtigen Konzept: Śkoda Plus. Es ist das Leistungsversprechen für Qualität und einem umfangreichen Serviceangebot für Gebrauchtwagen. Das Autohaus wäre nicht Kläsener, wenn man hier erstmal eine Ruhepause einlegen würde. Kaum war die Gebrauchtwagen-Abteilung fertig, widmete man sich dem rechtsseitigen Gelände des Auto-hauses. Hier entstand auf gut 4.000 Quadratmeter eine neue Grünfläche mit Gartenhäuschen und Aussenanlage, das jetzt die Mitarbeiter bei schönem Wetter nicht nur zur Pause nutzen sondern auch schon mal nach Feierabend zum grillen genutzt wird. Gut 100 Bäume hat das Autohaus Kläsener hier auf dem gesamten Areal gepflanzt und eine große Grünanlage entstehen lassen. Neu saniert wurde die graue Mauer auf über 30 Meter und mit einem Graffiti versehen. Hier konnte sich Beni Veltum mit seiner Graffiti-Kunst mehr als auszeichnen. Zurück zu den Anfängen, das zeigt das Werk. Alles begann früher einmal als klassische Schmiede. Die Wurzeln der Familie Kläsener gehen bis tief ins 15. Jahrhundert zurück, verrät ein Bild, das in den Hallen des Autohauses hängt. In den 30er Jahren  betrieb die Familie eine Shell-Tankstelle in Resse, in den 50ern entwickelte sich das Unternehmen schon zum KfZ-Händler um in den 70ern in die Engelbertstraße in Resse zum großen Autohaus Kläsener zu werden. Letztendlich stehen zwei die Markenfahrzeuge stellvertretend für die zukunftsweisende Aus-richtung des Auto-hauses. Symbolisch steht der mächtige Amboss aus alten Tagen im Eingangsbereich des kleinen Parks, in dem es auch ein paar Bänke gibt, die von den Anwohnern als Verweilort genutzt werden. Mit dem kleinen Park und der sehr schön hergerichteten Graffiti-Mauer will das Autohaus Kläsener seinen Beitrag am Stadt-Bild zeigen. Ein beispielhaftes Vorgehen, dass auch weitere Gelsenkirchener Unternehmen zum mitmachen anregt.

 



Bilderstrecke

foto: zipdesign