Erle • Resse • Resser Mark • Horst • Beckhausen • Sutum • Heßler

Friedhofsgärtnerei Seppelfricke mit Gold ausgezeichnet

veröffentlicht am Donnerstag, 07. November 2019 von zip

fotos: Seppelfricke

IGA in Heilbronn: Schalker Unternehmen wieder erfolgreich

Gelsenkirchen/Hanau. 

Daß die Schalker Freidhofsgärtnerei Seppelfricke schon das ganze Jahr über erfolgreich auf der Internationalen Gartenausstellung (IGA) in Hanau unterwegs war, darüber haben wir schon mehrfach berichtet. Jetzt kam es zum großen Abschluss der Saison und man durfte gespannt sein, wie das Team von Thomas Seppelfricke abschließend abschneidet. Schließlich misst man sich hier mit der Elite der deutschen Friedhofsgärtner.

Mit einer Großen Goldmedaille, einem Ehrenpreis und zwei Goldmedaillen hat Thomas Seppelfricke, Gelsenkirchen, jetzt den dritten und letzten Teil des Wettbewerbs „Grabbepflanzung und Denkmal“ auf der Bundesgartenschau in Heilbronn (BUGA) abgeschlossen. „Mit der zweiten Großen Goldmedaille nach der ersten im Frühjahr hat meine Mitarbeiterin Claudia Zander eine erstklassige Leistung gezeigt, da stehe ich mit meiner eigenen Arbeit gern zurück“ freut sich der erfahrene Aussteller über den Erfolg von Claudia Zander. Seppelfricke selbst ist mit seinem großen Wahlgrab in der sogenannten „fließenden Form“ ebenfalls sehr gut im Wettbewerb platziert. Mit dem Ehrenpreis der Landwirtschaftskammer Niedersachsen für „eine hervorragende Umsetzung der Thematik des Grabzeichens im Wechselbeet“ würdigte das Preisgericht diese Gestaltung. Für dieses Grab wählte Thomas Seppelfricke ein Wechselbeet mit einem ungewöhnlichen Farbverlauf – damit wird der Mittelpunkt auf der langgezogenen Anlage deutlich betont. „Ich mag Farbverläufe und denke immer wieder über neue Varianten nach“ bestätigt der Schalker. „Das Arbeiten bei den großen Wettbewerben ist nicht nur eine Standortbestimmung für den Betrieb, es ist auch die Chance mal etwas neues auszuprobieren“ erklärt der Friedhofsgärtner. Einige dieser Neuheiten werden sich in nächster Zeit sicher auf den Pflegegräbern wiederfinden, die die Schalker im Auftrag ihrer Kunden betreuen. „Ich habe das Beet auf dem einstelligen Wahlgrab zusätzlich mit Schlehenzweigen dekoriert, das bringt eine schöne herbstliche Note in die Arbeit“ erklärt Claudia Zander. Ähnliche Dekorationen haben die Schalker bereits in der Praxis auf den Friedhöfen ausprobiert. 

Nach der BUGA ist für engagierte Aussteller auch immer vor der BUGA - 2021 steht der nächste große Wettbewerb im thüringischen Erfurt an. Als Vorsitzender des Ausschusses „Ausstellung und Gestaltung“ in seinem Verband ist Thomas Seppelfricke bei der Planung und Organisation des Wettbewerbes für seine Kollegen aktiv. „Erfurt wird einen sehr schönen Beitrag bieten“ weiß Seppelfricke, der natürlich bereits mehrfach in Thüringen war um sich vor Ort zu informieren. Mit der Verlosung der Grabzeichen im nächsten Sommer geht es dann wieder in die Vorbereitung auf den nächsten Wettbewerb.  Zu diesem großartigen Erfolg gratulieren wir ganz herzlich. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg auch für die nächste Projekte.



Bilderstrecke

fotos: Seppelfricke