Erle • Resse • Resser Mark • Horst • Beckhausen • Sutum • Heßler

Friedhofsgärtnerei Seppelfricke on BUGA-Tour 2021

veröffentlicht am Freitag, 28. Mai 2021 von zip

Dreifach Gold für Bismarcker Friedhofsgärtner im BUGA-Wettbewerb

Erfurt. Gleich drei Erfolge feiert die Friedhofsgärtnerei Seppelfricke auf der BUGA in Erfurt. Die Schalker zählen damit erneut zu den erfolgreichsten Teilnehmern des BUGA-Wettbewerbs bei der Grabgestaltung. Bereits vor der offiziellen Eröffnung der Bundesgartenschau (BUGA) in Erfurt haben die Mitarbeiter der Gelsenkirchener Friedhofsgärtnerei Seppelfricke allen Grund zur Freude. Im Wettbewerb der Friedhofsgärtner auf dem Erfurter ega-Gelände erhielten sie zweimal die höchste Auszeichnung, die Große Goldmedaille für die beste Arbeit ihrer Kategorie. Damit setzten sie sich gegen mehr als 30 Wettbewerbsteilnehmer aus ganz Deutschland durch – und das nicht zum ersten Mal. Schon bei der BUGA 2019 in Heilbronn hieß es: Triumph für die Schalker.

Überzeugen konnten Thomas Seppelfricke und Claudia Zander die 5-köpfige Jury aus Fachleuten des Bundes der Friedhofsgärtner (BdF) mit zwei sehr unterschiedlichen Grabgestaltungen. Die ihnen zugelosten Grabzeichen - ein modernes Kunstwerk aus Holz und Stein sowie ein weithin sichtbarer Engel – setzten sie mit hunderten dicht gepflanzten Bodendeckern, fantasievollen Formen und modernen Blühpflanzen-Arrangements in Szene. Um Nachwuchstalente brauchen sich die Gelsenkirchener übrigens nicht zu sorgen.  Junggärtner Florian Seppelfricke erhielt für die Gestaltung eines Urnengrabes bei seiner ersten eigenständigen Teilnahme direkt eine Goldmedaille. Der Rahmenbepflanzung aus dicht gepflanzten Bodendeckern, Gräsern, Farnen, Thuja und Wurzeln setzte er passend zum Frühjahr und den lokalen Witterungsbedingungen Hornveilchen in Weiß und Gelb sowie weiße Traubenhyazinthen entgegen. Wie eine Grabstätte der Jahreszeit entsprechend umgestaltet werden kann, erleben interessierte BUGA-Besucher live vor Ort Ende Mai und Anfang September. Dann erhalten die Schaugräber in der Nähe des Aussichtsturms auf dem ega-Gelände für den Sommer und Herbst passende neue Blühpflanzen. Und die Schalker erneute die Gelegenheit, die Fachjury mit ihrem Können zu überzeugen.

 



Bilderstrecke