Erle • Resse • Resser Mark • Horst • Beckhausen • Sutum • Heßler

Ihre Blutspende rettet Menschenleben

veröffentlicht am Donnerstag, 07. November 2019 von zip

foto: zipdesign

Spenderfest am 9.11. im Blutspendezentrum Gelsenkirchen

Gelsenkirchen. Blutspenden sind unheimlich wichtig. Jeder weis: das Spenderblut wird immer gebraucht. Sei es, um anderen Menschen bei Operationen zu helfen, um bestimmte Krankheiten erfolgreich zu bekämpfen und es hängen oft auch Menschenleben davon ab. Jeder sollte sich von Mal zu Mal die Zeit nehmen, und zur Blutspende gehen, es tut ja nicht weh, hilft aber ungemein. 

Wer darf spenden? Prinzipiell kann jeder gesunde Erwachsene Blut spenden. Er darf nicht jünger als 18 und sollte nicht älter als 68 Jahre sein. Wichtig: Zur Blutspende benötigt man einen gültigen Personalausweis, einen Aufenthaltstitel oder einen Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung! Der erste Schritt zum Blutspenden führt zum Empfang. Hier werden zunächst die Personalien aufgenommen und man wird über den gesamten Spende-Vorgang informiert. Dann füllt man einen Fragebogen zu Gesundheits-Vorgeschichte aus. Anschließend erstellt man ein kleines Blutbild. Dafür braucht man nur einen Tropfen Blut aus dem Finger oder dem Ohrläppchen. Mit dem Arzt bespricht der Spender den Fragebogen und der Arzt entscheidet dann, ob man zur Blutspende zugelassen werden kann. Das gehört zum üblichen Aufnahmeverfahren. Anschließend geht es dann zum Blutspenden. 

Die Blutspende selbst dauert ca. 10 Minuten und dabei werden ca. 500 ml Blut entnommen. Nach der Spende entspannt man sich eine halbe Stunde und genießt einen kostenlosen Imbiss und einem Getränk. Einmal im Jahr veranstaltet das Blutspendezentrum Gelsenkirchen ein Spenderfest. Beim Spenderfest werden Spender für ihr besonderes Engagement geehrt. Der Dank geht natürlich an jeden, der regelmäßig durch eine Vollblut- oder Plasmaspende hilft, kranken Menschen das Leben zu retten. 

Dieses mal findet das Spenderfest am 9. November von 14:30 bis 16:00 Uhr statt. Im Blutspendezentrum Gelsenkirchen, im BZG an der Bahnhofstraße 55, erwartet Bereichsleiterin Sabrina Kowalski mit ihren 11 MitarbeiterInnen die Spender und die, die es auch werden wollen. „Es gibt einen Begrüßungssekt und herzhaften Imbiss. Man hat die Möglichkeit, sich kennenzulernen und lockere Gespräche zu führen.” Locker ist auch die Atmosphäre im BZG, hier sind alle irgendwie gut drauf und der Umgang miteinander ist sehr herzlich. Immerhin gehen hier mehr als 12.000 Blutspenden jährlich durch das BGZ. Und man darf nicht den Blick auf das wesentliche verlieren, Stichwort Spendenbereitschaft. Blutspenden sind wichtiger denn je. Jeder sollte sich fragen, ob er das nicht von mal zu mal machen sollte, denn jeder von uns kann auch mal auf eine Blutspende angewiesen sein. Werden auch Sie Blut-Spender, denn die Spendebereitschaft ist leider in Deutschland stark rückläufig. Und es gibt nach der Spende sogar eine Aufwandsentschädigung von 20 EURO. 

Für Blutspende: 20 EURO - ein Menschenleben: unbezahlbar!