Erle • Resse • Resser Mark • Horst • Beckhausen • Sutum • Heßler

Mit Leidenschaft zum Handwerk

veröffentlicht am Mittwoch, 16. September 2020 von zip

foto: Seppelfricke

Seppelfricke schafft Bestattungskultur auf Gemeinschaftsgräbern

Wer will fleissige Handwerker sehn, der muss zu uns zum Friedhof gehn...

Ein Kinderlied, das leider unsere Friedhofsgärtner zu kurz kommen lässt. Doch im Team von Thomas Seppelfricke sind fleissige Handwerker und haben immer wieder neue Ideen und Projekte. Jüngst haben die Bismarcker auf dem Friedhof am Stäfflingshof einen neuen Beitrag zur Pflege der Friedhofskultur aufgelegt. Durch die Schließung der Franziskuskirche der katholischen Pfarrei St. Joseph im Februar wurde die örtliche St. Michaels-Kapelle als neue Stätte für die Vorabendmessen der Pfarrei ausgewählt. Zahlreiche Relikte aus der Franziskus-Kirche fanden hier ein neues Zuhause. Das Franziskusbildnis oder auch die Apostelleuchter, die Osterkerze und der Tabernakel sind nun umgezogen. Neben der Kapelle hat Friedhofsgärtner Seppelfricke sein drittes Gemeinschaftsgrabfeld angelegt Auf dieser Fläche ist Platz für 80 Erdbestattungen und 15 Urnenbestattungen geschaffen worden. Was Sinn macht, ist das Konzept, dass mit den Messen, dem optischen Umfeld und dem vorhandenen Grünwerk eine Einheit gebildet wurde, die ihres Gleichen sucht. Inmitten des Gesamtgebildes steht nämlich jetzt der ehemalige Taufbrunnen aus der Franziskusgemeinde. Der Taufbrunnen symbolisiert den Beginn des christlichen Lebens, das hier sein irdisches Ende findet”, so Thomas Seppelfricke. Deshalb passt er wunderbar hier hin und bleibt so erhalten und den Gemeindemitgliedern zugänglich.”  Ein großes Kompliment für so eine handwerklich sehr gut umgesetzte Anlage, die zum Erfahren von Friedhofskultur einlädt.

 



Bilderstrecke

foto: Seppelfricke