Erle • Resse • Resser Mark • Horst • Beckhausen • Sutum • Heßler

ROR live in Oberhausen

veröffentlicht am Dienstag, 12. März 2019 von zip

foto: Wolfgang Schieren

Ab in die 70er mit Guildo Horn & Herbert Knebel

Schalke/Erle. Es ist zum Haare raufen, um es mal etwas human auszudrücken. Da läuft man mit einem guten Polster in Sachen Selbstbewusstsein und einem Sieg im Rücken in der Champions League ins Frankfurter Stadion ein und bekommt seinen Game-Plan einfach nicht auf die Wiese. Schalke spielt gegen Galatasaray richtig gut und geht dann in Frankfurt richtig gut unter.

All das, was sich das Team in den letzten 9 Pflichtspielen mühsam erarbeitet hat, ist in einem Spiel über den Haufen geworfen. Woran liegt das? Dann am Montag noch die Hiobsbotschaft mit den Verletzungen von Uth und Embolo, dat is jetzt echt nicht die richtige Zeit Jungs, euch so schwer zu verletzen. Da kommen mal richtig harte Tage auf die Blauen zu. Gut, die Niederlage in Frankfurt ist jetzt nicht mehr zu ändern. Aber nach 11 Spieltagen jetzt auch noch auf Durchhalteparolen zu setzen um im Winter personell nachzulegen, ist zwar der richtige Gedanke, aber auch nicht wirklich der richtige Weg. Es werden einfach grundliegende Fehler gemacht, die müssen abgestellt werden. Jeder sieht doch, wie Frankfurt, wie Gladbach und auch die Mannschaft aus der Stadt mit dem D vorne Fussball spielen. Dafür hat man doch die Videospezialisten. Da muss man doch einfach mal genau hinsehen und sich den Hintern aufreissen, um es besser zu machen. Jetzt ist der Trainer auch mal richtig gefordert, muss das Ruder fester in die Hand nehmen und an gewissen  Dingen wie Passgenauigkeit, Umschaltverhalten und auch an 1:1-Lösungen arbeiten, an Spritzigkeit um mal mit ein, zwei oder drei pfiffigen Varianten den schnellen Pass in die Tiefen zu setzen. Wenn Ralle den Ball schnell machen will und keiner spielt mit, dann geht das hinten raus gehörig in die Hose. Bleiben wir positiv optimistisch. Gegen Nürnberg muss gepunktet werden, dann geht die Reise Richtung Portugal. In der CL zu überwintern, das muss drin sein und sollte man sich nicht mehr nehmen lassen. Und dann jetzt mit allem was man hat die Liga rocken. Es muss eine richtige Leistungssteigerung her, denn kurz vor Weihnachten kommt der Verein, der augenblicklich das Mass der Dinge ist. Und da will man sich doch kurz vor Weihnachten nicht wirklich ein paar Eier ins Nest legen lassen, oder? Und Augsburg und Leverkusen sind auch zu machen,  auf geht´s Schalke...