Erle • Resse • Resser Mark • Horst • Beckhausen • Sutum • Heßler

Zeche live - Bergbau hautnah erleben

veröffentlicht am Donnerstag, 07. November 2019 von zip

foto: zipdesign

Maloche vor Ort im Trainingsbergwerk Recklinghausen

Recklinghausen. Nachdem 2018 die letzte Schicht gefahren wurde und mit Prosper Haniel die letzte Zeche im Pott den Betrieb endgültig eingestellt hat, kommt nun aus Recklinghausen die Nachricht, dass dem Revier ein Besucherbergwerk erhalten bleibt. Eines, das von echten Kumpels betreut und betrieben  wird, eines das nach echter Zeche schmeckt, kurz: rundum authentischer Bergbau erlebbar gemacht. Maschinen, die vormals Kohle ohne Ende produzierten, wurden Unter Tage demontiert und hier, von Lehrlingen seit 1972 nach und nach wieder aufgebaut und in Betrieb genommen. Auf gut 1.200 Meter Strecke werden unterschiedliche Gewinnungseinrichtungen, Streckenvortriebe und ein Schacht in der Untertagewelt wirklichkeitsnah dargestellt. Schon beim Eintritt in die große Strecke ergreift einem die Atmosphäre eines echtem Unter Tage-Gefühls. Es riecht nach Kohlenstaub und Maschinenbetrieb, fast wie einst tief unten. 

Die Tour beginnt nach dem man in einem Streckenteil, der als Video-Info-Raum genutzt wird und dem Besucher Grundinformationen zum Bergbau vermittelt, mit dem Gang in die Strecke. Kurz bevor die Besuchergruppe direkt vor Ort geht, grüßt St. Barbara, die Schutzheilige der Bergleute, aus dem Stoss. Dann geht es vor Ort in den verschiedensten Variationen. Mal mit Bohrlafette, dann im Schildausbau mit dem Kohlenhobel, der im Original-Betrieb superlaut ist und eine Menge Staub aufwirbelt. Oder auch an der Bohrstation, an der jeder mal einen Bohrhammer, wie er Unter Tage benutzt wurde, auch mal Hand anlegen darf. 

Für die Besucher, die zukünftig hier nach Recklinghausen kommen, ist es das perfekte Bergwerks-Erlebnis. Selbst ein kleiner 15m-Schacht wurde aufgebaut und könnte zur Grubenfahrt einladen. Einladen wird der örtliche Heimatbund zu einem XXL- Rundgang unter der Halde. Am Samstag, dem 16. November 2019, 10:00 Uhr, ermöglicht der Verein für Orts- und Heimatkunde e.V., Interessierten eine Exkursion im Trainingsbergwerk in Recklinghausen mit maximal 20 Personen. Tickets im Vorverkauf zum Preis 14,oo Euro sind ausschließlich in der Volksbank Ruhr Mitte, Goldbergplatz 2-4, Gelsenkirchen, erhältlich. Nur zu empfehlen für gewöhnlich wartet man mehr als ein halbes Jahr auf eine Tour, so weit sind die Führungen bereits ausgebucht. Der Besuch im wohl authentischsten Erlebnisbergwerk im ganzen Land, von dem selbst alte Kumpels behaupten, dass es sehr nah am Original  ist. Alle Infos: trainingsbergwerk.de Viel Freude und Glück auf.. 

 



Bilderstrecke

foto: zipdesign