Erle • Resse • Resser Mark • Horst • Beckhausen • Sutum • Heßler

Abschied von der Wunschkonzertshow "Fifty-Fifty"

veröffentlicht am Freitag, 28. Mai 2021 von zip

foto: MiR / Björn Hickmann

MiR plant "Stadt der Arbeit" und sucht Mitwirkende für die neue Spielzeit

Gelsenkirchen. Tolle Shows durften wir erleben, bei Fifty-Fifty schlug das Herz immer etwas schneller als normal. Jetzt heisst es Abschied nehmen. Ein Livestream, der gleichermaßen Wiedersehen und Abschied wird: am 21. Mai 2021 präsentiert das MiR die Wunschkonzertshow Fifty-Fifty um 19 Uhr zum letzten Mal. Dabei braucht das beliebte Format die Zuschauer*innen erneut vor den Bildschirmen, denn wie gewohnt kann das Publikum über einige Stücke des Abends live abstimmen. „So sehr ich mich auf diesen Abend freue, tue ich dies mit einem lachenden und einem weinenden Auge, denn wir werden uns hierbei auch von zwei langjährigen Kolleg*innen verabschieden müssen“, erklärt Showmaster Carsten Kirchmeier die Besonderheit dieses Abends. Die Publikumslieblinge Anke Sieloff, Christa Platzer, Joachim G. Maaß und Sebastian Schiller präsentieren die Songs aus Fifty-Fifty Vol. 3, die bisher zum Großteil nicht vor Zuschauer*innen dargeboten wurden. Auch die Band rund um den musikalischen Leiter des Abends Wolfgang Wilger ist wieder mit von der Partie. Diese letzte Show vereint Bekanntes mit bisher Unerhörtem und ebenso Wiedersehen mit Abschied. Und auch dieses Mal lebt die Show vom Publikum und deren Entscheidungen, denn wieder kann über den Chat während des Livestreams gleich über mehrere Titel abgestimmt werden, die die Musiker*innen dann interpretieren. Virtuelle Karten zu 10 (erm.) und 15 Euro oder Unterstützertickets zum Preis von 25 Euro gibt es unter mir.ruhr/5050.

Das MiR plant für die kommende Spielzeit ein Projekt namens „Stadt der Arbeit“, welches von Regisseur Volker Lösch inszeniert wird. Dazu benötigt die Produktion noch Mitwirkende - ganz „normale Menschen“ aus unserer Stadt, die im weitesten Sinne schon Erfahrungen mit Arbeitslosigkeit und/oder Armut gemacht haben. Es wäre toll, wenn Sie uns bei der Suche unterstützen könnten und diesen Aufruf veröffentlichen:

Das Musiktheater im Revier und der Regisseur Volker Lösch wollen in einem Stück untersuchen, was Arbeit in Gelsenkirchen bedeutet. Dafür sind sie auf der Suche nach Menschen, die Erfahrungen mit Arbeitslosigkeit und/oder Armut gemacht haben und darüber reden möchten. Theatererfahrungen werden nicht vorausgesetzt. Die Proben finden im Juni und September 2021 ganztags statt. Haben Sie Lust, gemeinsam mit Profis zu proben, zu singen und Theater zu spielen? Dann rufen Sie an oder schreiben Sie und eine kurze Mail über Ihre Person und darüber, was Sie mit Musik verbindet. Kontakt:

Mitmachen@musiktheater-im-revier.de oder rufen Sie an: 0178.14 91 863