Erle • Resse • Resser Mark • Horst • Beckhausen • Sutum • Heßler

Udo Lindenberg - 75 Jahre Panik pur

veröffentlicht am Freitag, 28. Mai 2021 von zip

fotos: warner-music-group

Deutsch-Rocker und Visionär bringt neues Album raus

Gelsenkirchen. Ein Abend mit Udo Lindenberg, seinerzeit das Konzert in der Arena Auf Schalke.  Auch hier ist es eine Geburtstagstour, Udo feiert mit Otto, Marius und vielen weiteren Wegbegleitern sowie seiner großen Panik-Familie da, wo er am liebsten ist auf einer riesengroßen Bühne mit mehr als 50.000 Geburtstagsgästen. Er wird 70. Ein Abend voller Emotionen, voller Melancholie. Das Publikum bunt gemischt, von jung bis jung geblieben. Rudi Ratlos hat ja mittlerweile auch schon Alter, genau wie Udo. Bevor es losging gingen wir mit der Clique erstmal dahin, wo man sonst nie auf einem Konzert hinkommt. Zum Eierlikör-Stand.  das gibt es nur bei Udo. Und hier ist es wie an Bierstand, Schlange ohne Ende...

Dann ein Konzert - nein - eine Revue der Superlative. Wer dabei war, wird sich immer wieder gern daran erinnern. Mehr als 3 Stunden folgte Hit auf Hit, Ballade auf Ballade und immer wieder mahnt er an, was so alles in unserer Welt nicht in Ordnung ist.

Schon seit eh und je spricht er politische und gesellschaftliche Themen an, kritisierte diese auch scharf und hatte auch immer Lösungen parat. Verbal, in seiner Musik und besonders in seinen Texten. Jetzt ist Udo Lindenberg 75. Jahre geworden. Feiern will er auch, mit einer großen Deutschland-Tour. 25 Shows soll es geben, sobald man wieder gemeinsam feiern kann. 

Ein „Best-of Udo-Lindenberg“, kann es das überhaupt geben? Wie fasst man das epische Gesamtwerk dieses Mannes zusammen, Ikone des deutschen Rock, Verfechter der Bunten Republik Deutschland und eine Legende, wie es sie auf Generationen keine zweite geben wird? Die Antwort trägt den Namen „UDOPIUM“ und ist gerade rausgekommen. Erstmals hat man es geschafft eine komplette Werkschau aus 50 Jahren Udo zusammenzutragen. Das ist in dieser Form einzigartig. Und es wird gekrönt durch vier ganz neue Songs von Udo Lindenberg, „Mittendrin“, „Kompass“, „Land in Sicht“ und „Wieder genauso“. 

Aktuell erlebt Udo wieder dieser Kreativphasen: „Ich bin gerade mittendrin in der Action und im Experimentellen, andere Grooves auschecken“, berichtet Udo, der „Mittendrin“ gemeinsam mit Johannes Oerding schrieb. „Johannes Oerding - genial, flexibel und fix, genauso wie ich. Schnell und gut, ein Mann mit Hut!“, hat Udo nichts als lobende Worte für den Kollegen übrig, mit dem er in Vergangenheit wiederholt kollaborierte. Oerding selbst sagt: „Für jeden deutschsprachigen Songwriter ist es ein Ritterschlag, mit Udo zu arbeiten. Schließlich war er der Auslöser, das Fundament und der Wegbereiter für eine neue deutsche Songsprache. Udo Lindenberg ist für mich und viele Künstler*innen der letzten Jahrzehnte und bis heute eine große Inspiration - aber nicht nur wegen seiner Arbeit im Studio, auf Platten oder auf der Bühne, sondern ganz besonders aufgrund seiner Haltung, seiner Botschaft und seines Mutes als ein Teil unserer Gesellschaft!" Zumal all das derzeit dringender denn je gebraucht wird. 

 „Ich wollte einen Song für all jene machen, denen langsam die Power ausgeht. Im zweiten Corona-Jahr“, bestätigt Udo. „So viele Freunde und Kollegen von mir sind gerade derbe am Schleudern, totale Achterbahn. Zuversicht und Mutlosigkeit. Aber ich hab’ gedacht: selbst die dunkelste Stunde hat ja nur sechzig Minuten. Ich dachte: zusammen kriegen wir das hin, wenn wir uns nicht hängen lassen. Knall dir ‘ne neue Ladung Hoffnung in den Tank, frische Energy…und schon segelst du durch den Nebel der Sorgen. Nach den ganzen Monaten sehe ich die erste Möwe der Hoffnung aufsteigen, es kann nicht mehr weit sein…endlich wieder Land in Sicht.“

Und wer sollte besser wissen als Udo Lindenberg, dass selbst in der dunkelsten Stunde von irgendwo her ein Licht kommen kann. Er, der in den 1990er-Jahren nicht nur künstlerisch bereits totgesagt war und 2008 spektakulär wiederauferstand. 

 Wie so oft in seinen Texten, besteht das große Kunststück darin, dass diese zugleich zutiefst persönlich als auch von herausragender Allgemeingültigkeit sind - ein Umstand, auf den der zweite Teil des Songs anspielt, in dem die Lyrics demonstrativ in die direkte Ansprache wechseln. Wir sind gemeint. Wie steht es um deinen inneren (Werte-)Kompass?, will Udo wissen. „In so turbulenten Zeiten, die Welt steht Kopp, schau dir die endlosen Kriege im Jemen und in Syrien an, oder die Hungersnöte überall, brennende Flüchtlingscamps, die Ausbeutung der armen Länder, die Klimakatastrophe, Nationalwahn und Rassismus - also wohin man guckt, gibt's auch ohne Pandemie schon genug Grund zur Panik“, stellt er fest. „Da hilft dann manchmal nur noch der eigene Herzschlag als Kompass. Ob es der Wahnsinn da draußen ist oder die große Seelen-Sinnsuche im Inneren - wofür stehst du, wo wirst du gebraucht... Das Herz am linken Fleck zeigt uns doch immer wieder den Weg: Richtung Love and Peace, und nie Richtung Hass und Gewalt. Richtung Rock ’n’ Roll und Weltänderungsschneiderei. Denn die Udopie stirbt nie. Yeah.“

Und Udo? Hat auch so schnell nicht vor zu sterben, ein Umstand, den er in „Wieder Genauso“ thematisiert. Der vierte neue Song auf „UDOPIUM“ ist der bewegendste, was der cineastischen Orchestrier-ung und der überwältigend schönen Melancholie in Udos Stimme geschuldet ist, ganz sicher aber auch der Thematik selbst: eine Welt ohne Udo Lindenberg? Will man sich nicht vorstellen. Schluss- und endlich möchte der Meister der Wortschöpfung in den Club der 100er aufsteigen. „Ich bin ja auch der 1. Vorliegende des Clubs der 100-Jährigen. Ich bleibe noch lange am Start, kann ja meine Fans nicht hängen lassen, ne?“ spricht Udo und ergänzt: „Wir bleiben locker im Gespräch. Der Tod und ich.” Typisch Udo...

Um sich den gewaltigen Bogen von Udos Karriere bewusst zu machen, genügt ein Blick auf die Chronologie seiner Musik, von den aktuellen Songs bis hin zu den ersten Stücken der Sammlung aus den frühen 1970ern. Als Udo mit 25 Jahren sein erstes Album unter dem Namen Udo Lindenberg veröffentlicht (noch in englischer Sprache), kommt Erich Honecker in der SED an die Macht, Agent Orange wird erstmals im Vietnamkrieg eingesetzt, Greenpeace wird in Kanada gegründet, in der Schweiz dürfen zum ersten Mal Frauen wählen und die „Sendung mit der Maus“ wird geboren. „UDOPIUM“, das ist ein halbes Jahrhundert Musikhistorie versammelt auf einem Album und pünktlich zu seinem 75. Geburtstag am 17. Mai 2021.

Fast 1000 Songs hat Udo zwischen 1971 und 2021 geschrieben. Und ebenso viele Spuren in der Kultur unseres Landes hinterlassen. Songtitel wie „Alles klar auf der Andrea Doria“ oder „Ich mach mein Ding“ sind längst in den kollektiven Sprachgebrauch übergegangen und mit seinen Initiativen gegen Rechtsradikalismus, sexuelle Diskriminierung, das DDR-Regime und die Aufrüstung im Kalten Krieg hat Udo geholfen, unser Land fairer, freier und bunter zu machen – die „Bunte Republik Deutschland“, noch so ein geflügelter Udo-Begriff.

Seine Studio- und Livealben hielten sich wochenlang an der Spitze der Charts, seine Stadion-Tourneen sind Monate im Voraus ausverkauft, dazu kommen etliche Ehrungen, zuletzt das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.

Und er ist noch lange nicht fertig. Schließlich gibt es ohne Udopie kein Morgen. Udo Lindenberg macht sich weiterhin für all jene Themen stark, die ihm am Herzen liegen - Klimaschutz, gesellschaftliche Gerechtigkeit und die Gleichheit der Geschlechter, eine offene, friedliche, bunte Republik. Und er träumt von einem immer enger zusammenwachsenden Europa, in dem beispielsweise auch gesamteuropäische Tourneen Normalität sind. Sein Eldorado ist und bleibt die Bühne, dafür und für sein Publikum lebt er. Hoffentlich noch mindestens 25 Jahre lang. Der Tank ist jedenfalls noch voll: „Rock ’n’ Roll ist das Feuer unterm Arsch und im Herzen. Wenn wir ihn spielen, brennt die ewige Flamme“, so Udo. „Absacken is’ da nicht.“

 

 

 

"UDOPIUM - DAS BESTE"  ist gerade als 2CD, 4CD und Fanbox erschienen. Eine 8LP-Vinylbox folgt am 18. Juni.    fotos: warner-music-group



Bilderstrecke

fotos: warner-music-group